SUCHE
Suche



   Allgemeine Informationen  
 

 

Die Präqualifizierungsstelle des VQZ Bonn hatte im Sommer 2010 einen Antrag auf Zulassung gestellt. Der beantragte Geltungsbereich umfasst alle Versorgungsbereiche. Nach Auskunft des GKV-Spitzenverbandes war mit der Zulassung der Präqualifizierungsstellen im Dezember 2010 zu rechnen.

 

Nachdem wir in den letzten Monaten schon über unsere Internetseiten bekannt gegeben haben, dass wir auf dem Weg zu einer der ersten Präqualifizierungsstellen in Deutschland sind, können wir Ihnen nun mitteilen, dass der VQZ Bonn mit Schreiben des GKV-Spitzenverbandes vom 23.12.2010 zur Präqualifizierungsstelle gemäß § 126 Abs. 1a SGB V benannt wurde.

 

Wir freuen uns, dass auch der GKV-Spitzenverband unsere besondere Kompetenz und Unabhängigkeit anerkannt hat und dass wir Ihnen in der Kombination von Zertifizierung und Präqualifizierung nun ein besonders attraktives Angebot machen können.

 

Für weitere Informationen können Sie gern unsere Internetseiten durchstöbern. Hier finden Sie alle Informationen, die im Moment wichtig sind. In den nächsten Wochen werden Sie dort auch unser Antragsformular finden.

 

 

Bestandsschutz


Die Bestandsschutzregelung gilt bis Ende 2013, aber ausschließlich für die nachzuweisende Qualifikation des fachlichen Leiters. 

 

 

Vorteile der Präqualifizierung

 

Ein Präqualifizierungsverfahren dient dazu, den Leistungserbringer auf Basis von festgelegten Regeln auf ihre grundsätzliche Eignung zur Erbringung bestimmter Versorgungen zu prüfen und hierüber eine Bestätigung zu erteilen. Eine Eignungsprüfung vor jedem Vertragsabschluss wird dadurch entbehrlich. Dies soll zu einer gleichmäßigen Rechtsanwendung, zu einer deutlichen Verwaltungsvereinfachung sowie mehr Transparenz und Planungssicherheit im Hilfsmittelbereich führen. Im Einzelnen:

 

 

  • Einzelfallprüfungen zur Feststellung der Eignung entfallen, wenn die Leistungserbringer unser Präqualifizierungsverfahren erfolgreich durchlaufen und eine entsprechende Bestätigung erhalten haben.

 

 

  • Der zeitliche, administrative und finanzielle Aufwand für die Eignungsprüfungen wird auf ein Minimum reduziert, ohne dass die Qualität herabgesetzt wird.

 

 

  • Die Präqualifizierungsbestätigungen des VQZ Bonn sind von allen Krankenkassen anzuerkennen.

 

 

  • Unsere Präqualifizierungsbestätigungen behalten grundsätzlich fünf Jahre Gültigkeit, so dass in dieser Zeit lediglich ein Antragsverfahren auf Feststellung der Eignung absolviert werden muss.

 

 

  • Alle Präqualifizierungsstellen unterliegen der Überwachung durch den GKV-Spitzenverband, der dabei durch einen Beirat unterstützt wird. Dies garantiert gleichförmige Verfahren.

 

 

  • Das Nichtzustandekommen von Verträgen allein aufgrund fehlender Eignungsnachweise wird vermieden.

 

 

  • Die Krankenkassen erhalten vom GKV-Spitzenverband jeweils aktuelle Übersichten über die präqualifizierten Leistungserbringer, so dass die Ergebnisse der Präqualifizierungsverfahren zeitnah und ohne weiteren Aufwand im Vertragsgeschäft berücksichtigt werden können; dies ist insbesondere vorteilhaft im Falle von Einzelvereinbarungen nach § 127 Abs. 3 SGB V.