VQZ Logo

.

Das Datenschutz-Audit kommt

Die Unsicherheiten vielen Unternehmen bei der Bewertung und Umsetzung der neuen EU-weiten Datenschutzanforderungen könnten bald ein Ende haben. Beratungs- und Zertifizierungsunternehmen rüsten sich für einen umfassenden Check. Einerseits können die Unternehmen damit ihre Strukturen und Prozesse durchforsten, ob diese den Anforderungen entsprechen, andererseits kann den Kunden und der Öffentlichkeit mit einem „Zertifikat" bestätigt werden, dass man alle Anforderungen an den Datenschutz auch einhält. So kann der erforderliche Aufwand sogar noch in einen „Vertrauensbonus" nutzbringend umgesetzt werden.

Die Zertifizierung des Datenschutzes hatte der europäische Gesetzgeber gleich mit in die EU-DSGVO hineingeschrieben. Im Abschnitt 5 dieser Richtlinie sind die Anforderungen an eine Zertifizierung im Rahmen eines „Datenschutzaudits" genau festgelegt, auch die Anforderungen an die Zertifizierer und das Zertifizierungsverfahren.


Dennoch hörte man bisher nichts von einem entstehenden Zertifizierungsangebot. Die Zertifizierer hatten erkannt, dass bei der momentanen hohen Verunsicherung der Schwerpunkt eher bei der Beratung und Umsetzung, und nicht so sehr bei der Zertifizierung liegt.
Das scheint sich aber gerade jetzt zu ändern. Eine Gruppe von Zertifizierungsstellen, allesamt von der DAkkS akkreditiert und in diesen Bereichen kompetent, hat sich zusammengetan und entwickelt ein marktgängiges Zertifizierungsprogramm, speziell für klein- und mittelständische Betriebe (KMU). Mit dabei ist der VQZ Bonn, der durch seine Nähe zu den Rechtsanwaltskanzleien Deutschlands, er ist einer der Marktführer im Bereich der Kanzleizertifizierungen, über besondere Expertise auch im Bereich Compliance und Datenschutz verfügt. Reinhard Wanzek, Geschäftsführer des VQZ Bonn: „Derzeit müssen viele Zertifizierungsgesellschaften noch darüber nachdenken, wo der Unterschied zwischen dem eher technischen Bereich Datensicherheit zum eher juristischen Feld des Datenschutzes liegt. Unsere Kunden verlangen aber eher eine Unterstützung im Bereich Datenschutz. Aufgrund unseres Schwerpunktes haben wir schon viele Auditoren mit juristischem Background, wir suchen aber auch noch die Zusammenarbeit mit Kanzleien, die im Datenschutz versiert sind und entweder als Berater oder als Auditoren mit uns zusammenarbeiten wollen."


Schon im nächsten Jahr will der VQZ Bonn ein Zertifikat „Zertifizierter Datenschutz" anbieten können, dass dann internationale Anerkennung genießen wird. Nach einem erfolgreichen Datenschutzaudit bekommt das Unternehmen ein drei Jahre gültiges Zertifikat, das nach außen allen Interessierten und Kunden das Vertrauen geben kann, dass hier mit seinen personenbezogenen Daten rechtskonform umgegangen wird.
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aber auch Freiberufler mit Kenntnissen im Bereich Datenschutz, z.B. aus Kanzleien, die Interesse haben, können sich per E-Mail beim VQZ Bonn melden: wanzek@vqz-bonn.de

 

.

xxnoxx_zaehler